Camping

Autofahren-Australien.de

Alles zu Campermiete & Autokauf in Oz & NZ

RB Autoseite 800

Reisebineblog.de

Der Blog mit aktuellen Reise-News aus Australien & Neuseeland

RB-BlogSeite-neu-300

Reisebineforum.de

Das große Reise-Forum mit über 100.000 Beiträgen

forum

noch mehr Reisebine
030 - 889 177 10
Mo-Fr 10-18 Uhr


Unterkunftsmöglichkeiten in Neuseeland

Infos rund ums Camping in Neuseeland

SEB-Camping-762

 

Privat geführte Campingplätze und Holiday Parks in Neuseeland haben einen hohen Standard und haben meist sehr freundliches Personal.
Zu ihrem Angebot gehören u.a. Küchen und häufig auch Cabins oder "onsite-vans"; das sind fest montierte Caravans, die man wie Hütten mieten kann.
Zu zweit ist das oft günstiger als eine Hostelübernachtung und man hat darin sogar eine eigene, kleine Küche.

TQLD-Camping-800Sollte es auf einem Campground einmal keine Küche geben, ist eine Aufbewahrung der Lebensmittel meistens direkt beim Manager im Privatkühlschrank möglich.
Eine Grundausstattung ist in vielen Küchen vorhanden, trotzdem ist es oft unproblematischer, einen Satz Besteck (Bundeswehrbesteck oder Campingbesteck), einen Kunststoffteller und eine Tasse pro Person dabeizuhaben – das ist leicht verpackt und man muss dann nie lange warten, wenn man es braucht.

Tipp: Mindestens drei ineinander stapelbare Plastikdosen für Reste wie angeschnittene Tomaten, Zwiebeln etc. mitnehmen. Frischhaltedosen kann man aber auch in jedem neuseeländischen Supermarkt kaufen.

Eigenes Toilettenpapier dabeizuhaben ist immer ratsam. Trotz häufiger Reinigung ist es nie ganz sicher, ob es in den Sanitäranlagen einen Vorrat gibt. Toilettenpapier kann man in bequemen 2er-Packs in den Supermärkten kaufen.

Grillholz oder -kohle liegt teilweise bereit. In den Ortschaften kann man sie an Tankstellen und Supermärkten kaufen. 

 Vorsicht! Bitte beachtet, besonders im Sommer, Brandgefahr-Schilder und etwaige Verbote offenen Feuers!

Campingplätze in Ortschaften

Neuseeland ist ein Paradies für Camper. So gut wie jedes Dorf, und wenn es noch so klein ist, besitzt einen Campingplatz. Diese Plätze sind meist idyllisch an Flüssen oder herrlichen Wiesen / Wäldern gelegen und oft mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. 
Die Ausstattung ist manchmal regelrecht luxuriös. Viele Campgrounds haben standardmäßig einen Swimmingpool oder Hot Tub und es gehört so gut wie immer auch eine Küche mit Herd, Regalen und Kühlschrank dazu.
Auch Grillplätze, Waschmaschine, Leinen und Trockner, Parkplätze für Vans und Wohnmobile sowie Sport- und Volleyballfelder gehören zur Ausstattung vieler Campingplätze.

Die Preise liegen zwischen 10 NZ$ und 35 NZ$ pro Zeltplatz oder "non powered" Stellplatz. Für 2 Personen kann sich das schnell rechnen, da dieser Preis oft schon die Hostelübernachtung für eine Person (!) wäre.

Camping in Holiday Parks und Hostels

EB TheBarn 800-2In kleineren Orten ist der Übergang zwischen Hostel, Holiday Park und Campground fließend. Viele Hostels bieten für Camper eine kleine Wiese sowie Campervan-Stellplätze an. Andererseits betreiben auch viele Campingplätze und Holiday Parks kleine Hütten oder sogar Mehrbettzimmer.
Die Preise unterscheiden sich kaum von „normalen Campgrounds".

Die Ausstattung in Hostels ist meist sehr gut, da man die Hostelküche, Gemeinschaftsräume, WCs und Duschen mitbenutzen kann. Die Preise für's Camping auf Hostelgrundstücken unterscheiden sich meist kaum von regulären Campingplätzen.

Die meisten Hostels und Holiday Parks sind sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln und Fernbussen zu erreichen. Manche Hostels bieten auch einen Abholservice am Busstop an.

Campingplätze in Städten

In großen und mittelgroßen Städten sollte man sich das Zelten genau überlegen. Um so größer die Stadt, um so weiter außerhalb liegen auch meist die Campingplätze und Holiday Parks.

Finanzielle Vorteile gibt es kaum, da die Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem eigenen Auto hinein in die Stadt ja auch etwas kostet. Aufgrund der kürzeren Wege und der besseren Anbindung ist meist ein Hostel oder Hotel in der Stadt die bessere Wahl.

Nationalparks, Wanderrouten und die "Great Walks"

Tipp Man sollte immer genug passendes Kleingeld dabeihaben und die DOC-Vertrauenskassen nicht enttäuschen. 
Auch nachfolgende "Tramper" und Camper möchten gut unterhaltene  Campingplätze sowie in Stand gehaltene und beschilderte Wanderwege vorfinden.

In den neuseeländischen Nationalparks, entlang vieler Wanderwege und auf den "9 Great Walks" gibt es ebenfalls Campingplätze, die meist vom DOC (Department of Conservation) geführt werden. Diese Plätze sind teilweise "serviced" (d.h., dass Personal vor Ort und die Ausstattung etwas besser ist), teilweise "non-serviced" und auf das Wesentlichste (Zeltstellplätze, Plumpsklos, Unterstand) beschränkt. Vor Aufbruch sollte man sich unbedingt nach unterwegs benötigtem Equipment und Wasserquellen informieren.

 Achtung: viele DOC-Campgrounds, besonders entlang der "Great Walks", müssen teilweise lange im Voraus gebucht werden! Buchen kann man u.a. auf der  Website des DOC.

Die Bezahlung der DOC-Stellplätze entlang weniger frequentierter Routen läuft über eine Vertrauenskasse. In einer kleinen Kiste liegen Anmeldeformulare und Umschläge bereit, in denen man seine Gebühren - meist zwischen 6NZ$ und 15NZ$ - hinterlässt. 

Das Wildzelten ist in Neuseeland nicht erlaubt.

  Bitte nutzt entlang der Wanderwege die bereitgestellten Bush-Plumpsklos - auch wenn's stinkt!
Die Natur leidet sehr unter "Wildpinklern".

"The great Outdoors" und die 9 Great Walks
Ob Bergauf, bergab, an der Küste, per Kayak auf Flüssen und Seen, zum Kiwispotting oder an Vulkanen entlang; "the great Outdoors", mit als Sahnehäubchen den spektakulären 9 Great Walks, locken in Neuseeland selbst absolute Wandermuffel vor dem Ofen hervor. Nichts schlägt das unglaubliche Hochgefühl, nach einem langen Wandertag sein Zelt auf einem Berggipfel mit Million-Dollar-Ausblick, direkt neben einem Wasserfall oder inmitten einer spektakulären Bush-Landschaft aufzuschlagen. 
Wenigstens einen Teil der Great Walks sollte man sich für seinen Neuseeland-Besuch vornehmen.

Gerade zur Sommersaison und für mehrtägige Wanderungen empfehlen wir dringend, sich auf der  Internetseite des DoC oder in der Touristeninformation (iSite) zu informieren und im Voraus zu buchen. Aktuelle Routen-Hinweise und der Wetterbericht sollten unbedingt gelesen und beachtet werden.

Die 9 Great Walks sind:

  • Waikaremoana
  • Whanganui Journey (zu Wasser!),
  • Tongariro Northern Circuit,
  • Abel Tasman Coast Track, 
  • Kepler Track,
  • Routeburn Track,
  • Heaphy Track,
  • Milford Track,
  • Rakiura Track 

 Internetseite des DoC zu den 9 Great Walks

© Fotos: Tourism Queensland; Eline Bakker

> LETZTE CHANCE <

Alles muss raus!

Teaser-800

40% Rabatt

auf alle Reisebine-Shop Restbestände!
Reisekissen, Gepäckschlösser und vieles mehr!
Für Selbstabholer in Berlin.

zu den Angeboten

Mit dem Camper durch Neuseeland

Rike auto 500

Mit einem Camper durch Neuseeland fahren und an den schönsten Plätzen Halt machen.
Erhalte ein ganz persönliches Angebot und lass dich rund um die Campermiete beraten.
 

   mehr Infos  

du wirst zu Reisebine-Autofahren weitergeleitet

Plane Deine Neuseelandreise
... finde Tipps & Infos auf unseren Seiten

Noch Fragen?
... rufe uns an

Persönliche Beratung
... vereinbare einen Termin mit uns in Berlin

Kontakt

Reisebine
Brandenburgische Str. 30
10707 Berlin

Tel:  030 - 889 177 10
Fax:  030 - 889 177 11

email-2-icon   Kontaktformular