Whale Watching in Kaikoura

Autofahren-Australien.de

Alles zu Campermiete & Autokauf in Oz & NZ

RB Autoseite 800

Reisebineblog.de

Aktuelle Reise-News aus Australien & Neuseeland

RB-BlogSeite-neu-300

Reisebineforum.de

Das große Reise-Forum mit über 100.000 Beiträgen

forum

noch mehr Reisebine
030 - 889 177 10
Mo-Fr 10-18 Uhr


Neuseeland erleben mit Touren & Aktivitäten - Südinsel


eine Reportage von Alexandra Schmidt

 

TNZ CM Kaikoura wal 900

 

Kaikoura, das kleine Dörfchen an der Ostküste der Südinsel, ist vor allem wegen einer Sache bekannt – mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit tauchen dort tagtäglich mehrere Wale auf. Und so hat sich dort nach und nach ein richtiger „Tourismusindustriezweig" etabliert.
Wer nach Kaikoura kommt, wird auch mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit an einer Whale-watch-Tour teilnehmen, evtl. ein paar Souvenirs kaufen - und am nächsten Tag weiterfahren – ich habe es aufgrund von Zeitmangel genauso gemacht, allerdings habe ich mich in diesem kleinen Kaff sehr wohl gefühlt und hätte auch gerne die Umgebung genauer erkundet.

Zumeist handelt es sich bei den zu sehenden Walen um die großen Pottwale (engl. sperm whale), oft nur einer, manchmal auch zwei, drei Stück auf einmal (auf der Homepage des Veranstalters kann nachgelesen werden wie viele Wale in den letzten Tagen gesichtet wurden) – und wo Wale sind, sind nicht selten auch eine ganze Menge Delfine, aber der Reihe nach.

Am Pier standen schon einige bekannte Gesichter, so gut wie alle, die mit mir zusammen nach Kaikoura gekommen sind, haben sich schon vorweg für eine der Touren angemeldet, um auch endlich mal einen Wal in freier Wildbahn zu sehen, zu denen ich mich dazu gesellte.
Kurze Zeit später durften wir auf das moderne Boot (es werden ausschließlich Katamarane benutzt), das sich ziemlich schnell mit anderen Touristen füllte – bis es endlich losging dauerte es dann aber doch noch eine Weile. Der Großteil, besonders die etwas ältere Generation reiselustiger, außerordentlich interessierter Amerikaner, verzog sich ziemlich schnell ins Innere des Boots, da man durch das Spritzwasser (der Wellengang war recht hoch) ein wenig nasse Füße bekommen hat, was uns aber nicht abgehalten hat, weiter an der Brüstung auszuharren.

EB-Delfin-700Nicht viel später wurde es uns gedankt – ein ganzes "Rudel" Delfine schwamm direkt vor unseren Augen neben dem Boot her, hüpfte auf dem Wasser, tänzelte und verschwand wieder in den Tiefen des Ozeans, ganz unbemerkt von den meisten Mitreisenden. Tja.. Delfine waren da, eine ganze Menge Seevögel (Kormorane, Möwen, sogar ein Albatros) – aber immer kein Wal, nicht mal in Sicht- bzw. Hörweite, von Innen wurden schon Stimmen à la "Geld zurück" laut (warum schreien eigentlich die, die eh genügend davon haben, am lautesten?) – stimmt, außer den Tischen drinnen haben sie ja auch noch nichts gesehen.

Eine halbe Stunde später: Endlich, ein Wal in Sicht. Auf einmal herrschte draußen Gedränge und Geschubse, jeder wollte sich einen möglichst günstigen Platz sichern, um etwas zu sehen. Aufforderungen des Kapitäns, dass sich die Leute gleichmäßig um das Boot verteilen sollen und dass jeder etwas sehen wird, wurden geflissentlich ignoriert.

Da war er nun, zwar einige Meter von uns entfernt, aber durch seine immense Größe doch ganz nah. Für die typische Spritzfontäne waren wir zu spät dran, aber das Abtauchen würden wir wohl miterleben, aber er schien von der gemütlichen Sorte zu sein und schwamm erst mal ein Weilchen um das Boot herum bis er, einige zehn Fotos später (es könnte ja schließlich gleich soweit sein – und den Moment will kein Fotograf verpassen ;) ), seine riesige Schwanzflosse in die Luft streckte und abtauchte.

Es sollte der Erste und zugleich der Letzte dieser Tour sein, da die Zeit schon sehr weit fortgeschritten war – nach uns wollten ja auch noch andere rausfahren und den Wal erleben.
Auf dem Rückweg genoss ich nur noch die Aussicht auf die verschneiten Gipfel der Südalpen, hielt hin- und wieder Ausschau nach Delfinen, doch es waren keine mehr zu entdecken

Was mitgenommen werden sollte

Sonnenbrille, Kamera und genügend Speicherkarten plus Ersatzakku (es kann ewig dauern, bis der Wal komplett auftaucht – und jedes Mal denkt man, es ist soweit und knipst wie verrückt), Getränke (an Bord wird nichts verkauft), evtl. Fernglas (wenn man es zufälligerweise mit nach NZ genommen haben sollte).

Weitere Aktivitäten in Kaikoura

EB-Kaikoura-700Unbedingt einen Strandspaziergang machen. Mit etwas Glück liegen Seelöwen auf den Steinen und lassen sich die Sonne auf den Pelz brennen – und selbst wenn nicht: Das Panorama ist atemberaubend schön. Die teilweise schneebedeckten Gipfel der Alpen, davor das Meer, gesäumt von unzähligen verschiedenen Blumen und Pflanzen.

Fazit

Wer träumt nicht davon, einmal Wale in freier Wildbahn zu beobachten? Kaikoura bietet dafür perfekte Voraussetzungen und durch die "Tour" ist es so einfach (und zeitsparend) wie selten, sie auch zu Gesicht zu bekommen.

Sieht man das Ganze allerdings zufällig, ungeplant und vor allem unorganisiert, ist das noch mal ein ganz anderes Erlebnis, dass jedes Whale-Watch-Erlebnis gewissermaßen relativiert - zumal die Praxis "Whale Watching" hinsichtlich dem Wohl der Meeressäuger nicht unumstritten ist (wobei Neuseeland hierbei als Musterbeispiel erwähnt werden muss1).
Quelle: Greenpeace
 

Infos

Gerade in der Hochsaison ist der Andrang recht groß, vorbuchen ist, wenn man nicht mehrere Tage in Kaikoura bleiben bzw. festsitzen möchte, durchaus ratsam. Die Touren werden dreimal täglich angeboten, in der Hauptsaison oft viermal.
Es kann passieren, dass eine Tour abgesagt / verschoben wird, wenn es die Wetterbedingungen erfordern. Wird kein Wal während der Tour gesehen, gibt es einen gewissen Prozentsatz des Tour-Preises zurück (je nach Veranstalter).

Whale Watching: Tagesausflug nach Kaikoura

Tagestour
Start: Christchurch
Dauer: 11 Stunden

Preis: ab 220 €

mehr Infos & Buchung

beim Klicken auf diesen Button wirst du zum Anbieter VIATOR weitergeleitet und verlässt damit die Reisebine-Webseite

In Kaikoura mit Delfinen schwimmen

Tagestour
Start: Christchurch
Dauer: 12 Stunden

Preis: ab 240 €

mehr Infos & Buchung

beim Klicken auf diesen Button wirst du zum Anbieter VIATOR weitergeleitet und verlässt damit die Reisebine-Webseite

Alle genannten Preise sind Endpreise
ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN   -   PREISE OHNE GEWÄHR
 

© Fotos: Tourism New Zealand - Chris McLennan (ganz oben); Eline Bakker

"Hop-on Hop-off"
Buspässe für Neuseeland

StrayJ Tongariro762

Die Buspässe durch die Nord- und Südinsel od. auch nur durch eine Insel bieten Aus- & Einsteigen wo man möchte. Von 3 bis 34 Tagen ist für jede Reiseplanung etwas dabei.
 

 zu den Buspässen

Mit dem Camper durch Neuseeland

Rike auto 500

Mit einem Camper durch Neuseeland fahren und an den schönsten Plätzen Halt machen.
Erhalte ein ganz persönliches Angebot und lass dich rund um die Campermiete beraten.
 

   mehr Infos  

du wirst zu Reisebine-Autofahren weitergeleitet

Forum: Neueste Themen aus "Land & Leute Neuseeland"

Trampen Tauranga nach Whakatane
Hi! Wir (zwei w) möchten am Donnerstag, den 12.10.17 von Tauranga nach Whakatane fahren. Leider...
8. Oct 2017

Saturn/Mediamarkt Alternative in Auckland
Dick Smith ist seit ein paar jahren pleite. Wo genau in Auckland seid ihr denn,...
1. Oct 2017

Guter Zeitpunkt Autokauf/-verkauf
Hallo zusammen, ich war vor vielen Jahren (2006/2007) für ein Jahr Work-and-Travel in Neuseeland. Da...
23. Jul 2017

Dokumente für Besuchervisum
Hallo Reemda, erst einmal vielen lieben Dank für deine Antworten. Ich fand sie alle sehr...
10. Jun 2017

Was kann passieren wenn ich einen Versicherungsschaden in Neuseeland nicht zahle?
Dass allerdings die Kiste nicht mehr versichert war, ist schon fahrlässig. Genau darauf...
31. May 2017

Plane Deine Neuseelandreise
... finde Tipps & Infos auf unseren Seiten

Fragen zu Angeboten?
... rufe uns an

Persönliche Beratung
... vereinbare einen Termin mit uns in Berlin

Kontakt

Reisebine
Brandenburgische Str. 30
10707 Berlin

  030 / 889 177 10
  030 / 889 177 11

   Kontaktformular